Download  |  Kontakt  |  Impressum

Basiskompetenzen

 

Die Basiskompetenzen werden im Bayerischen Bildungs-und Erziehungsplan wie folgt umschrieben:

 

"…Man geht davon aus, dass der Mensch drei grundlegende Bedürfnisse hat, nämlich das Bedürfnis nach sozialer Eingebundenheit, nach Autonomieerleben und nach Kompetenzerleben. Die soziale Eingebundenheit bedeutet, dass man sich anderen zugehörig, sich geliebt und respektiert fühlt. Autonomie erlebt man, wenn man sich als Verursacher seiner Handlungen erlebt. Kompetenz erlebt man, wenn man Aufgaben oder Probleme aus eigener Kraft bewältigt... "

 

Wir fördern die Basiskompetenzen, indem wir dafür sorgen, dass die Kinder sich sicher und geborgen fühlen. Die Kinder kommen gerne ins „Zaubernest“ und fühlen sich in der Gemeinschaft wohl. Dazu trägt auch die lebendige und freundliche Atmosphäre in unserem Kindergarten bei. Die Raumgestaltung ist kindgerecht und bietet Rückzugsmöglichkeiten.

 

Ein abwechslungsreicher Tagesablauf mit bekannten Strukturen sorgt für Sicherheit und Abwechslung. Bei der Tagesplanung berücksichtigen wir die Bedürfnisse der Kinder nach Freiräumen und Geborgenheit, Bewegung und Ruhe, Spontaneität und Verlässlichkeit.
Die Kinder fühlen sich von den Erzieherinnen unterstützt und angenommen, sie erfahren Sicherheit und Wärme. Klare Regeln, gemeinsame Werte und Grenzen geben den Kindern Orientierung und Halt.

 

Die Kinder erleben Gemeinschaft und nehmen aktiv am Zusammenleben im „Zaubernest“ teil. Gefühle der Zugehörigkeit (Wir-Gefühl) entwickeln sich und Kontakte und Freundschaften werden gepflegt.

Hier lernen die Kinder auch, Kompromisse einzugehen, sich in andere einzufühlen und Konflikte offen und partnerschaftlich auszutragen.

 

Wir fördern die Entwicklung einer Werthaltung der Kinder gegenüber den Mitmenschen und der Natur und Umwelt. Wir vermitteln Grundwerte, verbunden mit einer christlichen Grundhaltung und Achtung vor anderen Kulturen und Religionen.

 

Das Kind wird als vollwertige Persönlichkeit anerkannt, das seine Entwicklung selbst mitgestaltet und das zu seiner Entfaltung auf vielfältige Anregungen von Seiten der Erwachsenen angewiesen ist. Bei der Bildung, Erziehung und Betreuung orientieren wir uns am Entwicklungsstand des Kindes.


Jedes Kind erfährt Wertschätzung, darf so sein, wie es ist und wird in seiner individuellen Entwicklung unterstützt. Nach dem Motto „Hilf mir, es selbst zu tun“ werden die Kinder ermutigt, selbsttätig zu werden. Die Erzieherinnen sehen das Kind als „Akteur seiner eigenen Entwicklung“ und bieten Unterstützung an, wo es nötig ist. Entscheidungen werden den Kindern nicht abgenommen.


Die Kinder haben von Anfang an das Recht auf Mitsprache und Mitgestaltung beim Bildungs- und Einrichtungsgeschehen im „Zaubernest“. Dies wird vor allem im täglichen Morgenkreis eingeübt und praktiziert.

Wir geben den Kindern Freiräume für selbständiges Handeln und die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen. Mitsprache und die Mitgestaltung unserer täglichen Arbeit, unserer Bildungsangebote, Feste und Feiern ist selbstverständlich.

 

[zurück zur Konzeption]